Home
Kooperationen
Webdesign & Gestaltung
Billing
Userservice
Marketing
AGB
Kontakt







Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Cyberservices B.V. Amsterdam (im folgenden Cyberservices genannt)
  • Definition Webmaster: Webmaster ist die Bezeichnung der Vertragspartner von Cyberservices B.V.. Die Aufgabe der Webmaster besteht in der Akquise von Usern, eMail-Adressen und artverwandten Aktivitäten. Ziel der Webmaster ist die Generierung von Umsatz, der über Cyberservices B.V. abgerechnet wird.
  • Der Webmaster verpflichtet sich alle Angaben zu seiner Person, Firmierung, Kontoverbindung und zum § 14 Abs. 1a Umsatzsteuergesetz (UstG), in Form des von Cyberservices B.V. gestellten Faxformulares, wahrheitsgemäß zu tätigen. Diese sind umgehend nach Anmeldung und Erhalt der Webmasterzugangsdaten zu vervollständigen und zu faxen.
  • Webmaster-Accountinhaber und angegebener Kontoinhaber müssen übereinstimmen. Abweichende Angaben sind nicht zulässig und werden bei der Auszahlung der Provisionen nicht berücksichtigt.
  • Ein Webmaster-Account und entsprechende Zugangsdaten dürfen nicht ohne Zustimmung von Cyberservices B.V. veräußert werden.
    Ein Zuwiderhandlung hat eine sofortige Sperrung zufolge.
  • Die Weitergabe an Dritte oder Veröffentlichung der Passwörter ist untersagt und kann einen Verstoß gegen den § 184 StGB darstellen, welcher lt. geltendem Recht mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bis zu Euro 125.000,- bestraft werden kann.
  • Die erhaltenen Zugangsdaten sind an einem sicheren Ort aufzubewahren oder zu vernichten. Die Zugangsdaten dürfen Minderjährigen nicht zugänglich gemacht werden.
  • Der Webmaster muß das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  • Versucht ein Webmaster das Partnerprogramm durch Vortäuschung falscher Tatsachen oder betrügerischen Handlungen zu täuschen oder zu betrügen, erlischt der Anspruch auf Provisionen. Eventuell schon gezahlte Provisionen, die aufgrund dieser oder einer anderen Täuschung an den Webmaster ausgezahlt wurden, sind vom Webmaster unverzüglich zurückzuzahlen.
  • Es besteht kein Rechtsanspuch auf Aufnahme in unser Angebot.
  • Für die Auszahlung der Mehrwertsteuer muss Cyberservices B.V. ein gültiger Gewerbenachweis und eine Bestätigung der Umsatzsteuernummer ( nicht UstID.!), durch das zuständige Finanzamt des Webmasters, vorliegen.
  • Die Provisionen werden 14tägig ausgezahlt, dies entspricht einer Abrechnungsperiode. Dabei wird jeweils der Umsatz ausgezahlt, der vor mindestens 14 Tagen erwirtschaftet wurde.
    Cyberservices B.V. erstellt die Provisionsabrechnung. Die Auszahlung der Provisionen erfolgt an Webmaster, die in Deutschland ansässig sind, ausschließlich per Überweisung. Webmaster, die nicht in Deutschland ansässig sind, werden per Verrechnungsscheck ausgezahlt. Eine Überweisung der Provision ist nur auf deutsche Konten möglich!
  • Der Mindestabrechnungsbetrag ab dem eine Auszahlung erfolgt ist Euro 30,-
  • Für eventuelle Verzögerungen und Falschbuchungen bei der Auszahlung der Provisionen, durch Angabe nicht vollständiger und / oder falscher Webmasterdaten, ist Cyberservices B.V. nicht verantwortlich und kommt nicht für eventuell dadurch entstandene Kosten auf (Nachforschungsaufträge, Rückbuchungen oder ähnliches). Ebenso muss der Webmaster dadurch mit längeren Bearbeitungszeiten rechnen.
  • Provisionsvereinbarung:
    Es stehen zur Zeit 4 verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl.
    o Umsatzprovision: Der Webmaster erhält von Cyberservices B.V. einen individuellen Provisionssatz zugewiesen. Dieser liegt normalerweise bei bis zu 50%. Die Provision bezieht sich immer auf die Nettosumme, die von Usern oder Partnern (bei Drittprogrammen) an Cyberservices B.V. gezahlt wird.
    Erzielt der Webmaster in einer Abrechnungsperiode hohe Nettoumsätze, wird er in eine andere Provisionsstufe eingruppiert.
    Nettoumsatz Provisionssatz
    Abrechnungsperiode
    < € 30.000,-- 50 %
    > € 30.000,-- 55 %
    > € 50.000,-- 60 %
    > € 80.000,-- 65 %
    > € 150.000,-- 70 %
  • Die Provisionssätze zählen immer nur für die Periode, in der die jeweiligen Umsatzgrenzen überschritten werden und setzen voraus, dass der Webmaster direkt, also ohne übergeordnete Webmaster, bei Cyberservices B.V. angemeldet ist. Provision erhält der Webmaster auf alle Umsätze, welche die von ihm geworbenen User generieren. Berechnungsgrundlage ist dabei der Nettoumsatz (sofern es sich um Cyberservices B.V.- Produkte handelt) oder der Betrag, der bei Nutzung von Fremdprodukten vom Anbieter an Cyberservices B.V. bezahlt wird.
  • eMail-CashBox: Der Webmaster erhält Brutto EUR 0,51 pro gültiger eMail-Adresse.
    Gültig ist eine eMail-Adresse, sofern sie existiert, der Besitzer per Link bestätigt, dass er erotische eMails erhalten möchte und die eMail sich noch nicht im Bestand von Cyberservices B.V. befindet. Es werden nur Adressen vergütet, die vom User selbst eingetragen wurden. Pro User wird nur eine Adresse vergütet. Trägt der User mehr als eine Adresse ein, wird nur die erste vergütet.
    Wenn Sie gesammelte eMail Adressen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
  • Sign-Up: Der Webmaster erhält sofort bei der Anmeldung eines neuen Users einen Betrag gutgeschrieben. Der Betrag richtet sich nach dem Content, den der User kauft und beträgt i.d.R. mindestens 100 %, meisst mehr, des ersten Monatsbeitrages, so dass der Webmaster hier überproportional profitiert. Die genauen Provisionshöhen entnehmen Sie den "Cashprogrammen". Storniert/kündigt der User die erste Monatsbuchung oder eine davor liegende Testbuchung (oder wird die Testbuchung oder die erste Monatsbuchung aus einem anderen Grund nicht nachhaltig gezahlt), erwirbt der Webmaster keinen Provisionsanspruch und gutgeschriebene/ausgezahlte Beträge werden rückbelastet bzw. mit übrigen Provisionsansprüchen verrechnet.
  • Geld verdienen mit geworbenen Webmastern: Jeder Webmaster kann weitere Unter-Webmaster werben.
    Cyberservices B.V. zahlt auf die Umsätze der direkt geworbenen Webmaster 10% an den übergeordneten Webmaster aus. Dies setzt voraus, dass der untergeordnete Webmaster einen Provisionssatz von 50 % erhält.
    Auf die eMail-CashBox wird keine Umsatz-Provision von Unter-Webmastern gutgeschrieben.
  • Das Stornorisiko tragen Cyberservices B.V. und der Webmaster gemeinsam.
  • Entstehen durch eine Stornierung Kosten von Clearingstellen, Banken und sonstigen Instituten, so werden diese in dem selben Verhältnis wie die Provision zwischen Cyberservices B.V. und dem Webmaster aufgeteilt.
  • Provisionsrückforderungen, z.B. aus Storni oder Charge Back, werden entweder mit zukünftigen Provisionen verrechnet oder werden vom Webmaster zurückgezahlt.
  • FreeContent: Der Webmaster hat die Möglichkeit, für die Gestaltung seiner Seiten so genannten Freecontent zu verwenden. Dieser wird dem Webmaster von Cyberservices B.V. zum Download zur Verfügung gestellt. Diese Bilder dürfen nur auf solchen Webseiten eingesetzt werden, die mindestens ein Cyberservices B.V. Produkt bewerben.
  • Unlautere Werbung ist dem Webmaster untersagt. Unlautere Werbung ist insbesondere anzunehmen bei einer Werbung unter Verwendung von E-Mail, Chat, Fax, Telefon oder sonstigen Telekommunikationsmitteln, ohne dass eine Einwilligung (Opt-In) des Adressaten vorliegt. Des Weiteren ist unlautere Werbung insbesondere anzunehmen bei einer Werbung mit E-Mail, Chat, Fax, Telefon oder sonstigen Telekommunikationsmitteln, bei der die Identität des Absenders, in dessen Auftrag die Nachricht übermittelt wird, verschleiert oder verheimlicht wird oder bei der keine gültige Adresse vorhanden ist, an die der Empfänger eine Aufforderung zur Einstellung solcher Nachrichten richten kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Im übrigen ist unlautere Werbung anzunehmen bei einer Werbung die Straf- oder Ordnungswidrigkeiten- Tatbestände verwirklicht.
  • Besteht für Cyberservices B.V. der begründete Verdacht, dass der Webmaster unlautere Werbung getätigt oder veranlasst hat, so kann Cyberservices B.V. den Webmaster auffordern, diesen Verdacht durch die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung auszuräumen. Die eidesstattliche Versicherung muss innerhalb von fünf Werktagen nach Aufforderung im Original bei Cyberservices B.V. vorliegen und die eindeutige Erklärung enthalten, dass der Webmaster weder selbst unlautere Werbung getätigt hat, noch andere Personen oder Unternehmen dazu veranlasst hat.
  • Hat der Webmaster innerhalb von fünf Werktagen keine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dann ist Cyberservices B.V. berechtigt Name, Adresse und weitere Daten des Webmasters an den oder die Betroffenen der unlauteren Werbung und an Strafverfolgungsbehörden herauszugeben.
  • Für jeden Fall der unlauteren Werbung eine Vertragsstrafe in Höhe von € 2.000 einzufordern
  • Den Vertrag mit dem Webmaster ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen
  • Für den aus der unlauteren Werbung unmittelbar und mittelbar entstandenen Schaden den Webmaster in Regress zu nehmen.
  • Die Auszahlungen erfolgen in Euro. Besitzt der Webmaster nur ein ausländisches Konto, gehen evtl. Bankspesen zu seinen Lasten.
  • Die gültige Gesetzgebung des jeweiligen Landes oder Staates muss anerkannt und befolgt werden.
  • Die Regeln der Nettikette sind einzuhalten.
  • Die Inhalte des geschützten Bereiches müssen den Ankündigungen im Eingangsbereich entsprechen. Andere Einträge führen zum Ausschluss.
  • Für alle Beziehungen des Webmaster zu Cyberservices B.V. ist ausschließlich niederländisches Recht anwendbar.
    Sollte einer dieser Punkte nicht rechtsgültig sein oder sich die Gesetze ändern, behalten die anderen Punkte der AGB weiterhin ihre Gültigkeit. Mit der Anmeldung als Webmaster bei Cyberservices B.V. bestätigt der Webmaster sein Einverständnis mit den AGB.